Products2018-08-22T16:18:30+00:00

Decentralised, resource-efficient, robust and economical

These are the strengths of enertec Kraftwerke’s CHP plants. With a typical overall efficiency of almost 90%, they make optimal use of the primary energy deployed. Not only is the impact on the environment about 50% less than with conventional, separate heat and electricity generation, you will also see a lasting reduction in your energy costs.

enertec Kraftwerke’s CHP plants combine the highest technical standards with the robustness of traditional German engineering and the manufacturer’s attention to detail. By the TÜV Thüringen we were awarded the international certification TIC according to ISO 9001. It demonstrates the quality of our management system for the development, manufacturing, sales and service of CHP plants.

Thanks to our wide range of products with CHP modules in various output classes between 20 and 530 kWel that are suitable for operation with natural, liquefied, bio-, sewage and landfill gas, you are sure to find the right unit for your needs.

The special features of our CHP plants at a glance:

  • Low emissions thanks to optimally adjusted engines
  • No starting current through the use of battery-based starting systems
  • Emergency power operation with 70 or 80% of the rated power is possible with all models
  • Sturdy and stable thanks to the solid base frame
  • Reliability ensured through the proven technology of our Toyota and MAN engines and generators from Leroy-Somer
  • We offer suitable acoustic enclosures for each CHP plant

More information on our product lines is available in the natural gas CHP and special gas CHP areas.

Our product range PDF provides a summary.

Our certificates you can find in the downloads area.

Products

Matthias Dietrich
Managing director

Ressourcen sparen – Rentabilität steigern

Blockheizkraftwerke sind in Hinblick auf ihre Amortisationszeiten überragend. Dank erheblicher Einsparungen beim Brennstoffeinsatz amortisieren sich die Anschaffungskosten eines BHKW – exakte professionelle Planung und eine bedarfsgerechte Anlagenauslegung vorausgesetzt – schon nach 3 bis 4 Jahren!

Durch die Nutzung der Abwärme, die bei der Stromerzeugung entsteht, als Heiz- oder Prozesswärme, kann die Energieeffizienz eines Blockheizkraftwerks mehr als 90% erreichen. Der Gewinn der Kraft-Wärme-Kopplung gegenüber der herkömmlichen Energieerzeugung, die selbst bei Einsatz modernster Technik auf maximal 40% kommt, ist deutlich.

Diverse Förderprogramme, zinsgünstige Kredite und Steuervergünstigungen tragen zusätzlich dazu bei, dass die Investition in ein eigenes BHKW sich auch für Sie in jeder Hinsicht lohnt.

Zur Veranschaulichung, wie sich der Umstieg auf ein BHKW rechnen kann, finden Sie hier ein Beispiel.

Effiziente Energiegewinnung durch Kraft-Wärme-Kopplung

Was ist Kraft-Wärme-Kopplung?

Die hocheffiziente und ressourcenschonende gleichzeitige Erzeugung von elektrischer Energie und Wärme an einer ortsfesten technischen Anlage bezeichnet man als Kraft-Wärme-Kopplung – kurz KWK. Vorwiegend erfolgt dieser Prozess durch Verbrennungsmotoren, Gas- und/oder Dampfturbinen in Kombination mit einem Generator. Ebenfalls genutzt werden Stirlingmotoren, ORC-Anlagen und Brennstoffzellen.

Kraft-Wärme-Kopplung durch BHKW

Optimal genutzt wird das Prinzip der KWK durch den Einsatz von Blockheizkraftwerken – kurz BHKW. Ein Verbrennungsmotor treibt einen Synchrongenerator an, dieser erzeugt 3-Phasen-Wechselstrom mit einer Spannung von 400 V und einer Frequenz von 50 Hz. Die Anbindung an das öffentliche Netz erfolgt leistungsabhängig an das Niederspannungs- und Mittelspannungsnetz nach den Vorgaben des örtlichen Energieversorgers (EVU) i.d.R. im Netzparallelbetrieb. Synchrongeneratoren bieten weiterhin die Möglichkeit des Netzersatzbetriebes. Überschussstrom kann in das vorhandene Netz des EVU eingespeist werden. Die anfallende Motorwärme, gewonnen aus den Abgasen und dem Kühlwasser des Motors, wird durch einen Plattenwärmetauscher an das Heizungssystem des Anlagenbetreibers übertragen.

Vorteile der BHKW-Technologie

Der Vorteil der gekoppelten Gewinnung von elektrischer Energie und Wärme liegt auf der Hand: Die eingesetzte Primärenergie wird sehr viel besser und effektiver genutzt, als es bei der herkömmlichen Energieerzeugung durch Kondensationskraftwerke möglich ist, bei denen Strom und Wärme getrennt und weit entfernt vom Verbraucher produziert werden. Selbst modernste zentrale Feuerungsanlagen nutzen nur bis zu 40% der eingesetzten Primärenergie, da die meiste erzeugte Wärme als Abwärme ungenutzt verloren geht. Durch den Einsatz von BHKW können diese Verluste auf ca. 10% minimiert werden und ermöglichen so sehr hohe Wirkungsgrade von bis zu 90%.